Monvue und Stadt Ravensburg feiern Spatenstich des Speicherhauses.

12 / 2023
Featured Image

Ein bedeutsamer Meilenstein wurde heute von der Immobiliengesellschaft Monvue [mɒn:vju] und der Stadt Ravensburg mit dem sehnlich erwarteten Spatenstich für die Sanierung des Ravensburger Speicherhauses gefeiert. Die Fertigstellung der Sanierung des denkmalgeschützten ehemaligen WLZ-Gebäudes, das unter anderem Platz für bis zu 200 Mitarbeitende der Stadtverwaltung Ravensburg bieten wird, ist für Anfang 2026 geplant.

Das Projekt der zur Ravensburger Schulz Group gehörenden Immobiliengesellschaft Monvue GmbH & Co. KG umfasst die grundlegende energetische Sanierung nach den Maßstäben des DNGB Gold-Standards, sowie die Schaffung innovativer Arbeitswelten und einer optionalen gastronomischen Einrichtung auf einer Gesamtfläche von 5.600 Quadratmetern. Dazu investiert das Unternehmen einen unteren bis mittleren zweistelligen Millionen-Euro-Betrag, um das Vorhaben bis Anfang 2026 planmäßig fertigzustellen.

Dem historischen Gebäude an der Escher-Wyss-Straße 2, das jahrelang ungenutzt blieb, wird durch die Initiative der Monvue nun eine neue Funktion zuteil. Die Entwürfe und Maßnahmen zur Sanierung wurden vom Architekturbüro Beer Bembé Dellinger Architekten aus Greifenberg im Auftrag der Bauherrin Monvue ausgearbeitet. Das denkmalgeschützte Gebäude wird seine charakteristische Erscheinung beibehalten, während Schäden an Tragstruktur und Gebäudehülle behoben werden. Nach Abschluss der Sanierung wird das Baudezernat und die Kämmerei der Stadtverwaltung Ravensburg ab Anfang 2026 auf 5 Etagen als Hauptmieter in den Großraumbüros mit modernen New-Work-Konzepten einziehen.

Für das Erdgeschoss ist aktuell noch keine konkrete Vermietung vorgesehen und die Vermarktung der insgesamt knapp 900 Quadratmeter großen Fläche wird erst in Kürze gestartet. Denkbar sind auf dieser Ebene auch gastronomische Angebote, die je nach Betreiberkonzept ab 300 Quadratmeter umgesetzt werden können. Die im Erdgeschoss verbleibende nicht gastronomisch genutzte Fläche soll ebenfalls gewerblich vermietet werden.

Neben den umfangreichen Sanierungsarbeiten am Gebäude werden auch die Außenanlagen grundlegend neu gestaltet. Im Einklang mit der geplanten Umgestaltung des Schussenparks werden die Außenanlagen neben Parkplätzen mit Elektroladesäulen attraktive Verweilmöglichkeiten bieten, die sowohl von den Mietern als auch gastronomisch genutzt werden können.

Sven Schulz, Eigentümer und Geschäftsführer der Monvue GmbH & Co. KG sagt zum Vorhaben: „Als Ravensburger Unternehmer freue ich mich sehr darüber, dass wir endlich und gemeinsam mit der Stadt Ravensburg ein perfektes Konzept gefunden haben, das viel beachtete Kulturdenkmal Speicherhaus zu sanieren und einer sehr passenden neuen Nutzung zuzuführen. Ich bin mir sicher, dass das Resultat einen großen Mehrwert für die Stadt und ihre Bürger mit sich bringen wird und freue mich schon heute auf das Ergebnis in gut zwei Jahren.“

Oberbürgermeister Dr. Daniel Rapp äußert sich begeistert: "Ich freue mich, dass es nun mit diesem großartigen Projekt losgehen und das Gebäude erhalten werden kann. Gleich in Nachbarschaft zum neuen Schussenpark wird es in neuem Glanz erstrahlen und das Areal städtebaulich enorm aufwerten. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Baudezernates und der Stadtkämmerei werden ansprechende und moderne Arbeitsplätze bekommen."

V.l.n.r: Franziska Abler (Beer Bembé Dellinger Architekten); Achim Straub (Münster Stegmaier Rombach, Architekt & Projektmanager); Dirk Bastin (Bürgermeister Stadt Ravensburg); Sven Schulz (Geschäftsführer der Monvue GmbH & Co. KG), Dr. Daniel Rapp (Oberbürgermeister Stadt Ravensburg), Björn Manns (Beer Bembé Dellinger Architekten)

Monvue
GmbH & Co.KG

Theodor-Krumm-Str. 18
88213 Ravensburg

T.   +49 751 36656-0
M.  office@monvue.de

Ankaufsprofil

Impressum
Datenschutzerklärung

© monvue _ 2023 

M-natur
Back to top Arrow
View